Leviathane sind längliche, große Monster
die meistens Flossen haben.
Diese Wesen können nicht fliegen, sind aber dem Leben unter Wasser perfekt angepasst.
Es wird oft fälschlicherweise angenommen, dass alle Leviathane auf das Wasser als Lebensraum angewiesen sind. Es gibt aber durchaus auch Leviathane, die an Land leben.

Agnator:
Agnaktore, auch als Feuerspitzen-Wyvern bekannt, graben sich mit ihren harten Schnäbeln und ihrer großen Kraft durch Felsen und manchmal auch durch Höhlendecken. Ihre Lava-Kruste kann aufweichen, wenn sie graben oder Magma speien.


Gobul:
Monster mit Tarnfähigkeiten und starkem Nervengift. Als schlechte Schwimmer verstecken sich Gobuls und locken ihre Beute an, indem sie mit den Barteln Pflanzen imitieren. Sie verschlingen ganze Epioths und lieben Frösche.


Lagiacrus:
Lagiacri sind als Meereswyvern bekannt und stehen an der Spitze der Wasser-Nahrungskette. Seeleute fürchten die “Fürsten der See”, da die Elektrizität ihres Rückgrats das Meer erschüttert. Manchmal ruhen sie sich an Land aus.


Uroktor:
Leviathane, die Vulkane bewohnen. Sie ernähren sich häufig von der Beute größerer Tiere. Uroktore jagen selten allein, aber wenn sie es tun, stechen sie vom Boden aus auf ihre Beute über ihnen ein. Sie gelten als äußerst aggressiv.
(Sie sind eng mit dem agnator verwannt,bilden aber kein Rudel mit ihm)


Königsludroth:
Königs-Ludroths saugen mit ihren schwammartigen Nackenschuppen Wasser auf, um an Land nicht auszutrocknen. Trocknet der Schwamm, suchen sie wieder den Weg ins Wasser. Sie speien Schleim, um ihre Beute zu Fall zu bringen.
Ludroth:
Weibliche Wassermonster. Ludroths bilden “Harems” um große Männchen und sammeln sich in als Brutplatz markierten ebieten. Sie sind bekannt für ihre Aggressivität Eindringlingen gegenüber. Daher ist Vorsicht geboten!
 


Heute waren schon 1 Besucher (6 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=